Gehirnwellen

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Kommentare

  1. Vor sechs Monaten wurde ich an ein ADS-Forschungsinstitut überwiesen, und ich erkenne mich selbst enorm in den Merkmalen von ADS (wie auch von HSP) wieder.
    Ich finde es jedoch frustrierend, dass aus dieser Forschung nichts herausgekommen ist, weil es zu wenige Hinweise aus der Kindheit gibt.
    Inzwischen haben sie seit sechs Monaten Nachforschungen angestellt, und ich weiß noch nichts.
    Ich fürchte, es wird nicht mehr herauskommen, weil es von Kindheit an zu wenig "nachweisbar" ist.
    Ich bin 36 Jahre alt, als ich jung war, wusste man wenig oder gar nichts über diese Dinge, und meine Eltern haben kein Vergleichsmaterial.
    Die Forschung, so wie sie durchgeführt wird, besteht aus vielen Fragen und Interviews: meiner Meinung nach eine subjektive Methode, wenn man an etwas so gewöhnt ist oder sich nicht mehr daran erinnert, wie es einmal war.
    Warum messen Sie nicht einfach Ihre Gehirnwellen und leiten die Informationen daraus ab?
    Ich denke, es ist viel einfacher, schneller, zuverlässiger und objektiver.

    1. Hallo Luna,
      Leider lassen sich ADS und ADHS im Gehirn nicht mit Sicherheit messen. Nur wenn man eine große Gruppe von Menschen mit ADD und eine Gruppe ohne ADHS misst, sieht man Unterschiede. Pro Individuum kann sogar das Gehirn von jemandem ohne ADHS gleich aussehen wie das von jemandem, der die Diagnose hat. AD(H)D kann heutzutage nur noch mit Hilfe von Fragebögen nachgewiesen werden. Dazu gehören auch Gespräche mit den Eltern über die Kindheit.
      Begrüßen Sie Jochem.

  2. Hallo Jochem. Schönes und klares Stück von dem, was Sie geschrieben haben! Ich selbst habe ADS und HSP und ich habe auch zwei Kinder, die ADS haben. Außerdem hat mein Sohn viele Ängste (GAS) gehabt. Vor ein paar Jahren kam das Dynamische Neurofeedback auf meinen Weg. Ich habe angefangen, es zusammen mit meinen Kindern zu machen, und es hat mir sehr geholfen! Mein Kopf ist ruhig, ich habe mehr Übersicht, kann viel mehr als früher, kann mich viel besser konzentrieren usw. Meine Kinder haben auch viele Vorteile gehabt. Besonders mein Sohn, der seine Ängste komplett verloren hat. Ich habe angefangen, das Training selbst zu machen und habe jetzt seit 3 Jahren meine eigene Praxis; http://www.optimaalbrein.nl Was Sie über Ihr NF-Training sagen, ich kann mir vorstellen, dass Sie nicht genug gemerkt haben, dass die Wirkung nicht angehalten hat. Ich habe selbst, aber auch in meiner Praxis die Erfahrung gemacht, dass jemand mit AD(H)D-Beschwerden mehr Training braucht, als wenn man wegen Angst oder anderen Beschwerden kommt. Mindestens 40-50. Darüber hinaus wäre es lohnenswert, das Dynamische Neurofeedback auszuprobieren, denn diese Form des NF trainiert das gesamte Frequenzspektrum (d.h. alle Bereiche, die Sie oben so schön beschrieben haben) zur gleichen Zeit. Hier werden Sie Veränderungen/Verbesserungen in allen möglichen Bereichen erleben, und nicht nur in den Bereichen, wegen denen Sie kommen. Sie kommen z.B. wegen besserer Konzentration, aber die Veränderungen beginnen zunächst damit, dass Sie z.B. besser schlafen oder sich entspannter fühlen. Erst nach der Fortbildung sieht man, dass die tieferen Probleme "angegangen" werden, wie Konzentration, Überblick, bessere Konzentration, emotionale Stabilität usw. Sind Sie neugierig, welche Form von Neurofeedback Sie gemacht haben? Nicht, dass es übrigens nicht gut wäre; aber wenn Sie HSP-Beschwerden und Ängste oder andere Dinge neben AD(H)D haben, dann ist dynamisches Neurofeedback ein Werkzeug, das Ihnen vielleicht mehr den gewünschten Effekt bringen kann. Ich finde Ihre Website immer sehr gut! Sie haben immer sehr nützliche Tipps und alles, was Sie beschreiben, ist sehr erkennbar und nützlich, wenn Sie ADD- und HSP-er sind :) Setzen Sie die gute Arbeit fort!

  3. Lieber Jochum
    Ich frage mich, was sind Ihre eigenen Erfahrungen mit Neurofeedback?
    Mit freundlichen Grüßen
    ps Ich selbst habe ADS und Neuroimmunitätsprobleme und bin HSP, aber jetzt wurde bei meiner Nichte ADS diagnostiziert, und ich hoffe, dass sie ihr ohne chemische Medikamente helfen können.

    1. Hallo Evy, ich habe zweimal Neurofeedback ausprobiert. 1x normales Neurofeedback (10 Sitzungen) und 1 x Gehirnzustand (ich erinnere mich nicht mehr genau an den Namen), das waren 20 Sitzungen. Für mich hat es nicht genug geholfen, aber das kann auch an der cvs/me (chronische Müdigkeit) liegen, die mein ganzes System und Gehirn extra gestört hat.
      Das Neurofeedback hat mich zwar etwas ruhiger im Kopf gemacht, aber es war nicht so, dass es mir wirklich gefallen hat. Nach einer Weile war das Ergebnis auch schon wieder weg. Aber ich höre auch von Leuten, die davon profitieren. Es ist also wirklich eine Frage pro Person, ob es funktioniert oder nicht, denke ich, und wie gesagt, die Lebensläufe/meine haben vielleicht auch viel Einfluss gehabt. Seien Sie vor allem sehr gut informiert!
      Das Beste aus Ihren Entscheidungen.
      Begrüßen Sie Jochem.

  4. Hallo, was für ein interessantes Thema! Ich interessiere mich sehr dafür, wie das Gehirn funktioniert, deshalb habe ich mich gefragt, woher Sie diese Informationen haben, vielleicht können Sie mir die Literaturquellen schicken! Das wird mich wirklich glücklich machen! Ich würde gerne genau wissen, wie Hirnströme im Gehirn entstehen, und deshalb möchte ich dieses Thema etwas näher untersuchen.

    Vielen Dank im Voraus und schreiben Sie weiterhin Artikel!

    Frau Laura

  5. Hallo, ich möchte mich ganz hinter Jochem verstecken mit seiner Meinung, dass nicht alles, was auf Youtube oder anderen Medien steht, als glaubwürdig angesehen werden kann. Ihr Neurologe kann mehr Einblick in diesen Bereich geben, denn er muss mit den Gammawellen und ihren Auswirkungen oder Nachteilen vertraut sein. Viel Aktivität in diesem unbekannten Teil des Gehirns haben, aber wenn man den Mann fragt, kann er auch spezifischere Antworten geben. Internet kann falsche Informationen geben, und dann weisen Leute wie Jochem gerne darauf hin.

    Mvg Bertramus

  6. Ich habe eine Frage.
    Ich hatte geschädigte Nerven. Jetzt habe ich isochronische binaurale Nervenregenerationsschläge durch Ihre Röhre gemacht. Nicht einmal, aber ich denke sogar 3 Mal an einem Tag. In der folgenden Nacht hatte ich heftige Pulse im Gehirn und warme Ströme durch meinen Körper. Am Tag danach hatte ich starke Kopfschmerzen. Jetzt denke ich. Es gab Schwellungen im geschädigten Bereich. Jetzt 4 Tage später fühle ich wieder warme Ströme durch meinen Unterleib. Ich mache mir Sorgen über eine mögliche Zellproliferation. Kann das passieren?
    Bitte antworten Sie mir bald.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Marja

    1. Hallo Marja, von Binaural Beats weiß ich nichts über solche Beschwerden, ich selbst höre sie mir auf Youtube sehr genau an. Schließlich weiß man nie wirklich, was man gerade hört. Jeder kann etwas hochladen, aber ich finde die Beschwerden, die Sie haben, sehr schwerwiegend, und ich habe noch nie davon gehört. Sie können selbst davon ausgehen, dass Sie Schwellungen im geschädigten Bereich Ihres Gehirns haben, aber das hilft Ihnen nicht weiter. Der beste Rat, den ich Ihnen geben kann, ist, zum Arzt zu gehen. Sie können beschließen, einen Scan des Kopfes zu machen, aber die Beschwerden können innerhalb weniger Tage nachlassen. Viel Glück dabei Marja! Grüße Jochem.