Neuroplastizität

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 Kommentare

  1. Wunderschöner Artikel. Es fasst genau zusammen, wie ich mich seit einigen Jahren in einer Abwärtsspirale "gedacht" habe. Ich kann im Internet eine Menge über Neuroplastizität finden, und es klingt sehr logisch, wenn man seine Persönlichkeit und seine Gedanken durch neue Gedanken und Erfahrungen verändert, indem man neue Zusammenhänge herstellt. Aber wenn ich NLP im Internet suche, lese ich, dass es allgemein als Pseudowissenschaft akzeptiert wird. Wie ist das möglich? Was genau meinen Sie mit NLP und wie könnte es helfen, wenn es diese Pseudowissenschaft ist, über die ich in der Wikipedia gelesen habe? Ihr gesamter Artikel klingt abgesehen vom NLP völlig logisch, und ich glaube auch fest an die Kraft der Veränderung (weil ich mich in letzter Zeit mit neuen Erfahrungen und Gedanken aus dieser leichten Depression herausgeholt habe), aber wie kann ich eine Wissenschaft nutzen, die unwahr ist?

    1. Hallo Peke, was er mir gebracht hat, ist unglaublich. Mit NLP kann man wirklich viel überwinden. Es ist nichts Schwebendes, und ohne Menschen, die es tun, benutzen sie NLP jeden Tag. Das Gehirn ist plastisch und entwickelt sich noch immer jeden Tag weiter. Auch mit älteren Menschen. Es ist schade, dass dem im regulären Kreislauf keine Aufmerksamkeit geschenkt wird, aber das kann ich ganz klar sagen. In dieser Branche ist es völlig irrelevant, ob Menschen sich selbst heilen können. Die Menschen müssen mit endlosen Therapien und am besten mit möglichst vielen Pillen Geld verdienen. Aber echte Heilung kommt aus Ihrem Inneren, und das ist die Grundlage für viele Dinge in Ihrem Gehirn. Das bedeutet nicht, dass es psychologisch ist und daher nur zwischen den Ohren liegt. Es sind neurologische Verbindungen, die sich sofort halten, wenn man sie nicht unterbricht. Aber auch hier gilt, dass gesunde Menschen, die ihre eigene Stärke kennen, kein Geld verdienen. Also nicht interessant für sie. Das ist leider so, wie es ist.

      Aber NLP ist neurolinguistisches Programmieren. Es ist nichts Furchterregendes oder Wollüstiges. Alle Menschen benutzen es täglich unbewusst, ohne es zu wissen. Das ist eine Eigenschaft des Gehirns, damit es sich ständig an das Leben anpassen kann. Aber bei vielen Menschen entwickelt sich das Gehirn in einem negativen Sinn. Es ist oft unbewusst. Für das Gehirn spielt es keine Rolle, ob es sich negativ oder positiv entwickelt. Wenn es negativ ist, können Sie im Laufe Ihres Lebens mit allen möglichen unangenehmen Themen konfrontiert werden, wie Angst, Trübsinn, Spannung, Perfektionismus usw.

      Worauf es ankommt, ist, dass Sie gute neue Erfahrungen machen, aber Sie müssen nicht darauf warten, dass sie sich in Ihrem Leben wiederholen. Sobald Sie merken, dass Ihr Gehirn wieder in ein negatives Muster gerät, können Sie es stoppen. Das ist etwas anderes als davor wegzulaufen, indem Sie es ignorieren. Sie können es bewusst in Ihrem Kopf stoppen und sich sofort eine schöne Situation vorstellen, in der Sie stark sind. Oder wenn Sie es kurz tun, hören Sie auf und machen Sie weiter mit Ihren Aktivitäten. Es ist unglaublich kraftvoll und auf diese Weise verändert sich Ihr Gehirn, indem Sie es in das Gehirn trainieren, das Sie haben wollen.

      Übrigens ist dies etwas, was viele erfolgreiche Menschen oft unbewusst tun, ohne zu wissen, dass das, was sie tun, NLP ist.

      Das Schöne ist also, dass die Menschen eine Wahl für sich selbst haben. Man kann wirklich aktiv sein Gehirn verändern und sich besser denn je fühlen. Aber ja, die Pharma-Mafia hat nichts davon.

      Grußwort Jochem

  2. Hey Jochem,

    Was für ein großartiges Stück! Ich wünschte, jeder mit AD(H)D würde erkennen, dass man seine eigenen Gedanken kontrollieren kann. Zu viele AD(H)D'ers, die ich kenne, haben sich mit den Nachteilen und Einschränkungen der Erkrankung abgefunden und denken, dass sich dies nie ändern wird, und das ist so eine Schande! Ich habe auch begonnen, mit NLP zu arbeiten, und das hat für mich eine Menge positiv verändert. Ich kann es jedem empfehlen.

    Weiter so mit der guten Arbeit :)

  3. Hallo, Jochem,

    Ich möchte mich ganz herzlich bedanken, dass Sie diese Seite gemacht haben. Ich sehe eine sehr übersichtliche und um ein Vielfaches umfangreichere Seite, als ich weiter finden konnte. Nochmals vielen Dank für die vielen gesammelten und klar erklärten Informationen. Ich merke selbst, wie viel Mühe es immer wieder kostet, Informationen zu einem bestimmten Thema zu sammeln und ich hasse es immer wieder, dass die meisten Seiten in der Lage sind, Dinge so prägnant zu beschreiben, dass man eigentlich fast nichts weiß. Und irgendwie verlaufe ich mich immer wieder im Internet. Entweder lande ich über die Links z.B. zu einem ganz anderen Thema und vergesse, was ich gemacht habe. Und auf diese Weise verfehle ich sehr oft mein eigentliches Ziel. Ich bin in diesem Meer von Informationen, so dass ich meine Aufmerksamkeit für etwas verliere und mich dann im Unsinn verzettele. Verschwendete kostbare Zeit. Passt das wirklich zu ADS? Ich habe den Verdacht, dass ich selbst ADS habe. Oder bin ich im Moment ADS, weil ich noch nicht damit umgehen kann?
    Jetzt muss ich erst einmal in aller Ruhe alle Seiten und Links noch einmal in Ruhe ansehen, indem ich lese, anstatt Fragmente herauszupicken, die mir aufgefallen sind. Daher mein Dank an Sie, Jochem. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht, ich weiß nicht wie viel Zeit mit der Suche nach Informationen verbracht habe. Sie haben viel recherchiert und sehr klar und umfassend beschrieben. Übrigens muss ich mir noch von einem Psychologen bestätigen lassen, dass ich tatsächlich an ADS leide. Aber ich glaube, es gibt keinen anderen Weg.

    1. Lieber Aly. Ich finde es scheiße, überall zu sein. Aber es zeigt auch, dass Sie intelligent sind. Aber lassen Sie sich auch nicht auf materielle Dinge ein. Geben Sie Ihren Partnern die Schuld, ja, denn es sind die Benutzer. Aber Sie waren dem Spiel voraus. Sie sind nicht gut und geben Leuten die Schuld, die es nicht verdienen.

  4. Lieber Jochem

    Sehr interessant, ich bin für meinen Sohn Mitglied dieser Website geworden und finde hier viele Tipps und Informationen für ihn und mich. Super!

  5. Großartige Sammlung darüber, wie man sein eigenes Verhalten ändern kann... meine Worte reichen nicht aus, um zu erklären, wie die Dinge jetzt an die Stelle all dessen treten, was ich in meinem Leben (jetzt 50 Jahre) fühle, weiß und tue.

    Es fühlt sich sehr logisch diese Plastizität des Unterbewusstseins und das entsprechende Werkzeug NLP an.
    Das fällt alles als passende Teile auseinander. Wer hat das geschrieben?